0

Probe- und Schnupperstunden

Das Anlegen von Probe- und Schnupperstunden ist nun über den Menüeintrag "Unterricht > Probe-/Schnupperstunden" möglich. MSVplus unterscheidet zwischen
Probestunden, also Unterrichtseinheiten, die zusätzlich eingerichtet werden, um mit Interessierten einen Probeunterricht (Klavier, Gitarre etc.) durchzuführen,

und Schnupperstunden, in denen Interessierte einen bereits laufenden Kurs (Kinderchor, Musikensemble etc.) besuchen:

In beiden Fällen können sowohl bestehende Schüler als auch Interessenten als Teilnehmer eingetragen werden. Für eine Probestunde kann optional eine Gebühr sowie ein Lehrerhonorar angelegt werden, während für eine Schnupperstunde das Lehrerhonorar über den Kurs bereits abgegolten ist. Daher ist in diesem Fall nur die optionale Eingabe einer Gebühr möglich. Bei Interessenten ist zu beachten, dass ggf. eingetragene Gebühren nicht erhoben werden können, wenn kein Zahler hinterlegt ist. Das Programm weist in diesem Fall darauf hin:

Sofern bis zum Eintrag des Termins die Zahlerdaten nachgereicht werden, wird die Gebühr ins Zahlerkonto aufgenommen.

Die Eckdaten (Unterrichtsfach/Lehrkraft/Raum für Probestunden, betreffender Kurs für Schnupperstunden) sowie ggf. Gebühr und Honorar werden bereits beim Anlegen der betreffenden Einheit hinterlegt. Der eigentliche Termin kann auch später eingetragen werden. Gebühren (und ggf. Honorare) werden zum Termindatum fällig. Die Rechte für die Termineintragungen sind analog zu denen von Prepaidterminen eingerichtet, sodass Lehrkräfte ggf. selbständig ihre Probe- und Schnuppertermine verwalten dürfen.

Probe- und Schnupperstunden haben darüberhinaus einen Status, der in den Übersichten auch ausgewertet werden kann:

In allen Fällen wird die Gebühr (und ggf. das Honorar) berechnet, auch beim Status "nicht eingelöst". Wird eine Probe- oder Schnupperstunde komplett gelöscht, werden ggf. angerechnete Gebühren und Honorare storniert.

Für Probe- und Schnupperstunden gibt es die Möglichkeit, Nachrichten/Erinnerungen anzulegen (um den Lehrer evtl. daran zu erinnern, bald einen Termin festzulegen) sowie Dateien/Dokumente hochzuladen (Infos zum behandelten Stoff etc.).

Probestunden werden im Dashboard-Stundenplan sowie in den Lehrer- und Raumplänen angezeigt. Schnupperschüler werden in den Kursen aufgelistet, und zwar unabhängig von den sonst getroffenen Darstellungseinstellungen, damit auf den ersten Blick sichtbar ist, wann ein Schnupperschüler kommt, ohne jedes Mal die Schülerliste aufklappen zu müssen.

Probe- und Schnupperstunden können alternativ auch direkt aus der Interessenten- bzw. der Schüleransicht heraus angelegt werden, um die Vergabe noch einfacher zu gestalten. In den Anwesenheitslisten werden die Probe- und Schnupperteilnehmer ebenfalls berücksichtigt.

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.